Gasanbietervergleich

kWh

Alle Preise auf einen Blick!
Vergleichen Sie jetzt Ihre Tarife online!

  • Bis zu 500,00 Euro sparen
  • Über 825 Anbieter im Vergleich
  • Keine Kündigung notwendig
  • Absolute Versorgungssicherheit

Stromanbietervergleich

kWh
 

DSL-Anbietervergleich

 

Der Wechsel zu einem neuen Anbieter ist sehr einfach

Seit 2006 mit der Liberalisierung des Gasmarktes ist es in Deutschland problemlos möglich, den Anbieter für Gas zu wechseln. Somit haben die Verbraucher die Möglichkeit sich für den günstigsten Anbieter zu entscheiden und die Haushaltskasse zu entlasten.

Den Gas- Anbieter einfach wechseln mit einem neuen Vertrag

Der Wechsel des Anbieters ist ziemlich einfach. Nach der sorgfältigen Prüfung der infrage kommenden Tarife und der Wahl des neuen Anbieters kann der Verbraucher den Vertrag für die Versorgung mit Gas direkt bei dem neuen Unternehmen abschließen. Meist ist dies sogar direkt online möglich. In jedem Fall jedoch über die formale schriftliche Form. Dabei übernimmt der neue Anbieter zugleich auch die Kündigung bei dem bisherigen Anbieter. Allerdings kann der Wechsel nur unter Einhaltung der Kündigungsfrist erfolgen. Die Länge der Kündigungsfrist kann den allgemeinen Geschäftsbedingungen entnommen werden. Unter Umständen kann die Frist auch länger sein, wenn sich der Kunde für mindestens 12 bis 24 Monate an einen Anbieter gebunden hat. Ein Sonderkündigungsrecht wird dem Verbraucher bei einer Preiserhöhung gewährt. Wenn der bisherige Gas-Anbieter dem Wechsel zugestimmt hat, wird dies dem Verbraucher durch den neuen Anbieter mitgeteilt. In diesem Fall wird der neue Anbieter den aktuellen Zählerstand erfragen. Weitere Formalitäten sind für den Wechsel des Gas-Anbieters nicht notwendig. Auch während des Wechsels erfolgt der Bezug des Gases ohne Unterbrechung.

  • Kunde vergleicht Anbieter und wechselt
  • Auftrag wird überprüft und an den Gasanbieter übergeben
  • Neuer Anbieter kündigt den Vertrag beim alten Anbieter
  • Kunde wird Non-Stop vom Netzwerkbetreiber versorgt

Diese formalen Aspekte müssen bei dem Gas-Anbieterwechsel beachtet werden

Häufig versucht der bisherige Anbieter die Kündigung hinauszuzögern oder zu verhindern, indem er die Schreiben erst einmal nicht akzeptiert. Trotz dieses Vorgehens braucht kein Kunde Sorge haben, dass er nicht mit Gas versorgt wird. Denn die gesetzliche Grundversorgungspflicht sorgt dafür, dass jedem Verbraucher Gas von dem lokalen Erstanbieter zur Verfügung gestellt wird. Dies ist auch der Fall, wenn der Gas-Anbieter insolvent geht, so dass eine durchgängige Versorgung mit Gas gewährleistet ist. Daher muss sich niemand sorgen, dass er plötzlich nicht mehr kochen oder heizen kann.

Gas-Anbieterwechsel zur finanziellen Entlastung

Oftmals entlastet der Wechsel des Gas-Anbieters die Haushaltskasse deutlich. Dabei kann ein regelmäßiger Wechsel ratsam sein. Denn viele Gas-Anbieter werben mit einer Prämie, um diese zu erhalten wird eine Mindestvertragslaufzeit vereinbart. Kunden, die nach Ablauf der Frist den Anbieter wieder wechseln, können so deutlich sparen. Zudem wird so der Druck auf die Gas-Anbieter erhöht. Denn je preisbewusster der Verbraucher agiert, desto dynamischer und kostengünstiger entwickeln sich die Preise für Gas. Dadurch entsteht ein langfristiger Vorteil für alle Verbraucher.

Gasanbietervergleich

kWh